eTivity11: Erprobungsaufgabe für den Unterricht erstellen

Aufgabenstellung

  • Erstellen Sie eine vollständige differenzierte Unterrichtseinheit
  • Legen Sie folgenden Dinge bei:
  1. Lernziele für die Einheit
  2. grober Ablaufplan, mit besonderer Berücksichtigung von:
  • Vorerhebungen
  • flexiblen Gruppierungen
  • Zeitpunkten, an denen differenziert wird (Warum an dieser Stelle? Klassenmanagement? Warum dieses Differenzierungsangebot)
3. Kommentaren mit Überlegungen zum Differenzierungsangebot
4. Alle benötigten Materialen für die differenzierten Sequenzen

  • Überprüfen Sie, ob Ihre Aufgabe den Kriterien in der Skala unten gerecht wird.
  • Speichern Sie Ihre Aufgabe und probieren Sie sie im Unterricht aus.


Bewertungsskala

4.0 - weiterführend

Klarheit & Transparenz

Die Beschreibung der Einheit ist umfassend und leicht verständlich. Die Materialien sind vollständig.

Die Zielbilder sind klar formuliert und gut nachvollziehbar.
Die Aufgabenstellungen und das Klassenmanagement sind so beschrieben, dass man davon ausgehen kann, dass die Lernenden wissen, was zu tun ist und wozu sie es tun.


Flexible Gruppierung & Klassenführung

Es wird für eine inklusive, förderliche und respektvolle Lernkultur gesorgt. Unterschiede werden als Ressourcen positiv thematisiert und für die Gestaltung von Lernsettings und Gruppenkonstellation genützt. Jede/r hat Anlass, mit jedem/jeder zu arbeiten.

Respektvolle Aufgaben

An alle Lernenden wird ein hoher Anspruch gestellt. Die Aufgaben stehen stets im Bezug zum Zielbild.

Information

Informationen zum Vorwissen, Interessen und Lernpräferenzen werden laufend erhoben und genützt, um den Lernweg zum Ziel möglichst effizient, wirksam und erfolgsorientiert zu bestimmen

3.0 - am Ziel

Klarheit & Transparenz

Die Beschreibung ist ausreichend und gut verständlich. Die Materialien sind vollständig.

Lernziele (Verstehen, Wissen und Können) sind als Gesamtbild nachvollziehbar. Das Zielbild gilt für alle.

Flexible Gruppierung & Klassenführung

Differenzierungsmaßnahmen orientieren sich primär an Vorwissen. Relativ fixe Gruppen arbeiten zusammen bzw. entstehen durch Selbstwahl der Lernenden. Teilweise arbeiten unterschiedlichen Gruppierungen an unterschiedlichen Aufgaben, die jedoch alle auf das Zielbild abzielen.

Respektvolle Aufgaben

Aufgaben sind überwiegend herausfordernd und relevant zum  Zielbild. Unterschiede unter den Lernenden werden gelegentlich berücksichtigt. Manche Lernenden werden auf Grund ihres Lernfortschritts als Tutor/inn/en eingesetzt.

Information

Informationen zum Vorwissen, Interessen und Lernpräferenzen werden gelegentlich erhoben. Unterschiedliche Aufgaben werden nach dem Gießkannenprinzip den Lernenden zur Auswahl angeboten. Unklar ist, wie sie was auswählen.

2.0 – am Weg

Klarheit & Transparenz

Die Beschreibung ist teilweise gut verständlich, Details bleiben unklar. Die Materialien sind überwiegend vorhanden.

Die Lernziele sind nur teilweise klar formuliert oder die Aufgaben zielen nur zum Teil auf das Zielbild ab.

 

Flexible Gruppierung & Klassenführung

Die Lernenden sind in fixen Gruppen eingeteilt. Der Unterricht findet in Halbklassen, Halbgruppen oder im Gesamtverband statt. Unterschiedliche Zielsetzungen bzw. unausgewogene Aufgaben für Einzelnen führen zu auseinanderdriftenden Leistungen.

Respektvolle Aufgaben

Manche Lernenden bekommen häufig Aufgaben, die Reproduktion erfordern, was ihren Kompetenzaufbau verhindert. Manche Aufgaben sind für das Erreichen der Lernziele nicht ausreichend oder nicht relevant.

Information

Die Einteilung der Schüler beruht nicht auf konkreten Informationen, sondern auf Annahmen bzw. Zuschreibungen hinsichtlich des Leistungsvermögens bzw. des Potentials.

1.0 – beginnend

Klarheit & Transparenz

Die Beschreibung kurz und teilweise unklar, Details fehlen. Die Materialien sind nur teilweise.
Die zu erzielenden Kompetenzen, Anforderungen bzw. Lernziele lassen sich schwer erkennen.

Flexible Gruppierung & Klassenführung

Unterschiedliche Vorerfahrungen, Interessen und Lernpräferenzen werden ausgeklammert. Alle Lernenden sind mit den gleichen Aufgaben beschäftigt und sollen im gleichen Tempo arbeiten. Daraus entstehende Unterschiede und Abweichungen werden als Mängel oder Probleme behandelt.

Respektvolle Aufgaben

Ein Weg zum Ziel wird angeboten. Alle arbeiten im gleichen Takt an den gleichen Aufgaben. Manche fühlen sich untergefordert, andere fühlen sich übergefordert. Der Bezug zum Zielbild bzw. die Sinnhaftigkeit der Aufgaben für den eigenen Lernerfolg ist unklar.

Information

Informationen zum Lernstand, Interessen und Lernpräferenzen der Lernenden werden nicht systematisch erhoben.